top of page
_DSC1238.jpg
_DSC1458.jpg
_DSC1422.jpg

Man schreibt über uns:

James Suckling - Ned Goodwin (Senior Editor - MW) über unseren Amarone 2019 (04-24): 

„Dies ist ein beeindruckender Amarone, der die zeitgenössischen Vorstellungen davon, was Trinkbarkeit ausmacht, wenn es um diesen Trockenfruchtstil geht, in Frage stellt … Das gefällt mir. Ein gelehrter Ansatz, um durch gut angewandte Strukturtechniken Spannung zu erzeugen.“ (93 points)

The Drinks Business - Filippo Bartolotta über Amarone Opera Prima 2024 (03-24):

„...einige Valpolicella-Produzenten haben alternative Ansätze verfolgt und dabei den Schwerpunkt auf das spezifisch Terroir, die Rebsorten und sanftere Weinherstellungstechniken gelegt... Kleinere Weingüter sind bei diesen Veränderungen oft Vorreiter, gehen Risiken ein und stellen Konventionen in Frage. Das neue Weingut, das es im Auge zu behalten gilt, ist Contrada Palui, wo Hans Pichler einen herrlich transparenten und lebendigen Amarone 2018 mit nur 0,8 g/l Restzucker präsentiert...“ Ganzer Artikel (Englisch)

 

VinoNews24 - Eugenia Torelli über Amarone Opera Prima 2024 (02-24):

„Schließlich gibt es eine Reihe jüngerer Unternehmen … die sofort einen Ansatz zeigen, der weniger zur Weichheit neigt. Einige Beispiele sind Contrada Palui – wahrscheinlich die Offenbarung dieser Vorschau – …“ Ganzer Artikel (Italienisch)

Gambero Rosso - Nicola Frasson über Amarone Opera Prima 2024 (02-24):

„Die Veranstaltung „Amarone Opera Prima“ fand in Verona statt ... Wir präsentieren die Besten ... In der Nase folgt der Wein (Amarone 19 contrada palui) einem originellen Register, umrahmt von Wildkirschen, die eine Erinnerung an die Säurestruktur hervorruft, und einer kräftigen Präsenz von Gewürzen. Am Gaumen ist er geschmeidig und eignet sich daher gut zur Speisebegleitung.“ Ganzer Artikel (Italienisch)

www.liz-palmer.com - Filippo Magnani über Amarone Opera Prima 2024 (02-24):

„Der Boden setzt sich aus Lehm und Kalk sowie Feuerstein und schwarzem Basalt zusammen. Dieser Aufbau des Erdreichs und die geografische Lage ermöglichen es Hannes, Weine zu produzieren, die stark mit dem Terroir verbunden sind ... brillant und sauber.“ Gesamter Artikel (inglese)

Quercus Vino - Matt Stevens in einer Kritik des Amarone 2019 von Contrada Palui (02-24):

„Ich liebe es, einen neuen Wein zu entdecken, der einen bleibenden Eindruck hinterlässt, einen Wein, der aufgrund seiner einzigartigen Eigenschaften aus einem Meer von Premiumweinen hervorsticht, einen Wein, über den man noch Wochen nach der Verkostung nachdenkt… Die Herausforderung ist die Herstellung von ausdrucksstarken Terroir-Weinen, wenn gleichzeitig eine Weinherstellungstechnik zum Einsatz kommt, welche die Trauben vor dem Pressen buchstäblich umwandelt (Appassimento – Traubentrocknung). Manche würden sagen, dass dadurch die nuancierten Aspekte des Terroirs möglicherweise maskiert werden. Wenn Sie also einen 100 % Appassimento-Wein wie den Amarone della Valpolicella DOCG von Contrada Palui entdecken, der solch ausgeprägte Terroir-Charakteristika aufweist, ist es ein Paradebeispiel für talentierte Weinherstellung, die das einzigartige Terroir hervorhebt, um ausdrucksstarke und ausgewogene Weine zu erzeugen." Gesamter Artikel (Englisch)

Food&Wine Italia - Giambattista Marchetto über Amarone Opera Prima 2024 (02-24):

„... dann gibt es Bestätigungen einer stattfindenden Bewegung hin zu mehr Eleganz und Leichtigkeit in den Gläsern historischer Kellereien und junger Realitäten: von Bertani über Corte Sant'Alda ... bis hin zur interessanten Contrada Palui. Der Wein (Amarone 2019) ist noch jung und verdient noch ein paar Jahre in der Flasche, aber die Verkostungen zeigen eine Richtung an, die es aufmerksam zu verfolgen gilt.“ Gesamter Artikel (Italienisch)

Wine Tales Magazine - Benedetta Costanzo über Amarone Opera Prima 2024 (02-24):

„Während der Verkostung des Amarone 2019 (von Contrada Palui) ... hatte ich spannende Vorahnungen, insbesondere wegen der einzigartigen Mischung, die beim Ausbau verwendet wird, wo Tava-Amphoren aus dem Trentino mit Holz kombiniert werden. Das Weingut, jung und dynamisch, scheint klare Vorstellungen davon zu haben, wie es sich am besten weiterentwickelt, mit einem Engagement für Innovation und Qualität.“ Gesamter Artikel (Italienisch)

Wining Press - Daniela De Morgex über Amarone Opera Prima 2024 (02-24):

"„Während der Verkostung wirkten einige Amarone deutlich eleganter, schlanker und frischer (Secondo Marco, Corte S. Alda, Massimago, Contrada Palui) und weisen dennoch ein hohes Entwicklungspotenzial auf ...“ Gesamter Artikel (Italienisch)

Wine News über Amarone Opera Prima 2024 (02-24):

„Unter den 73 Weinen, die bei der technischen Verkostung des Amarone della Valpolicella 2019 probiert wurden (präsentiert von 71 Unternehmen), fiel laut den Mitarbeitern von Wine News ... die klare Saftigkeit des Amarone della Valpolicella 2019 von Contrada Palui, welche die Transparenz zu ihrem Markenzeichen gemacht hat, auf (unter insgesamt 14 hervorgehobenen Weinen).“ Ganzer Artikel (Italienisch)

Winemag.it - Davide Bortone (07-23):

„Graspo Alto von Contrada Palui: der Valpolicella Doc, der die Spielregeln verändert…“ Gesamter Artikel (Italienisch)  

_DSC1265.jpg
_DSC5109.jpg
L1260170.jpg
bottom of page